Gw6c

Aus Freifunk Leipzig
Wechseln zu: Navigation, Suche

go6-Client für IPv6@Freifunk-Firmware

folgende Pakete - genau diese aus dem openWRT-Respority (Whiterussian, RC6) werden gebraucht: (für die Aktion am besten die Freifunk-Resporities auskommentieren - ipkg update danach nicht vergessen)

ip6tables
kmod-ip6tables
kmod-ipv6 (kmod-ipv6_2.4.30-brcm-4_mipsel.ipk)
kmod-tun (kmod-tun_2.4.30-brcm-4_mipsel.ipk)
libpthread (libpthread_0.9.27-1_mipsel.ipk)
ip (ip_2.6.11-050330-1_mipsel.ipk)
uclibc++ (uclibc++_0.1.11-2_mipsel.ipk)
radvd (radvd_0.7.3-1_mipsel.ipk)

dann von go6 das openWRT-Package laden (bei einer Registration wird es gleich personalisiert)
es kommt als zip daher in ihm ein ipk für den Client selbst und eins für das WebIF. Das WebIF wird in der Freifunk-Firmware nicht dargestellt - vermutlich ist es das selbe wie bei der go6-openWRT-Firmware, da tut man auch nix verpassen, ausser Login/Passwort und Status - als einziges damits ohne dem funktioniert muß nur noch händisch:

/var/run/gw6c/gw6c.conf 
/var/run/gw6c/gw6c-radvd.conf

Verzeichnis und Dateien anlegen (ohne Inhalt), das Config-File beschreibt sich dann wie von "Geisterhand" selbst durch das Ausführen von:

gw6c-genconf 

wird das Config-File angelegt. Danach kann mittels vi gw6c.conf nochmal nachgearbeitet werden. Log-Level können bis 3 gesetzt werden und keeplive-& repl-time sollte bei viel LAN dazwischen auf 300 gesetzt werden.

danach Kernelmodule laden:

insmod ipv6
insmod ip6_tables
insmod ip6table_filter

nun könnte man schon mal mittels gw6c den IPv6-Tunnel aufbauen.

Nach einem Reboot ist der Tunnel erstmal wieder weg. Neustart mittels gw6c liefert eine Fehlermeldung, welche meint das Config-File sei kaputt - das stimmt nicht es ist nur irgendwas komisch - Abhilfe schafft:

gw6c -f /var/run/gw6c/gw6c.conf

nach belieben kann das Config-File auch in /etc liegen.

Naja und dann gibts noch das buggy openwrt.sh in /usr/share/gw6c denn bisher gibts zwar die IPv6 Adressen zugewiesen aber noch nicht auf die Interface gelegt...Ärger macht ifconfig tun add mittels freifunk-openwrt-compat kann was passendes nach installiert werden. Besser wirds dadurch aber nicht. Das script openwrt.sh ähnelt dem setup.sh vom tspc evl. liegt da der Fehler. Mal schaun...