BarrierBreakerOpenwrt

Aus Freifunk Leipzig
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(billig-tplink mit experteneinstellungen: tcpdump)
(LED config nanostations)
 
Zeile 59: Zeile 59:
 
   echo 1 > /sys/class/gpio/gpio8/value
 
   echo 1 > /sys/class/gpio/gpio8/value
 
   exit 0
 
   exit 0
 +
 +
= LEDs =
 +
== Nanostation ==
 +
für (fast?) alle ubnt geräte funktioniert das hier ganz gut
 +
 +
<pre>
 +
LED rot: WLAN-clients
 +
LED orange: freifunk mesh (wlan0) receive
 +
LED grün: freifunk mesh (wlan0) send
 +
LED grün2: batman-adv bridge - receive
 +
 +
system.led_rssimediumhigh
 +
system.led_rssimediumhigh.default=0
 +
system.led_rssimediumhigh.dev=wlan0
 +
system.led_rssimediumhigh.mode=tx
 +
system.led_rssimediumhigh.trigger=netdev
 +
 +
system.led_rssimediumlow
 +
system.led_rssimediumlow.default=0
 +
system.led_rssimediumlow.dev=wlan0
 +
system.led_rssimediumlow.mode=rx
 +
system.led_rssimediumlow.trigger=netdev
 +
 +
system.led_rssihigh
 +
system.led_rssihigh.default=0
 +
system.led_rssihigh.dev=br-mesh12
 +
system.led_rssihigh.mode=rx
 +
system.led_rssihigh.trigger=netdev
 +
 +
system.led_rssilow
 +
system.led_rssilow.default=0
 +
system.led_rssilow.dev=wlan0-1
 +
system.led_rssilow.mode=rx
 +
system.led_rssilow.trigger=netdev
 +
 +
 +
</pre>
 +
  
 
= Analyse =
 
= Analyse =

Aktuelle Version vom 28. November 2014, 03:25 Uhr

Barrier Breaker ist die aktuellste Trunk Version von Openwrt. einige, veraltete Tipps gibts auch unter Diskussion:Backfire

Wir verwenden Openwrt Firmware via Meshkit Imagebuilder: http://firmware.leipzig.freifunk.net:8086/meshkit/

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Meshkit

[Bearbeiten] billig-tplink standard

funktioniert ohne experteneinstellungen, zwar mit Weboberfläche, aber zb ohne IPv6 (nicht schlimm!)

leider kein Platz mehr für Zusatzpakete vorhanden:

/dev/mtdblock3             320       236        84  74% /overlay

[Bearbeiten] billig-tplink mit experteneinstellungen

etwas unpraktisch ohne weboberfläche, aber mehr platz, zb für ipv6, alfred und ggf mehr:

Pakete:

-community-profiles -ip6tables kmod-ipv6 -nas odhcp6c -ppp -ppp-mod-pppoe -wpad-mini batctl freifunk-common freifunk-policyrouting olsrd olsrd-mod-arprefresh olsrd-mod-dyn-gw-plain olsrd-mod-jsoninfo olsrd-mod-nameservice olsrd-mod-txtinfo olsrd-mod-watchdog uhttpd alfred

das ergibt mehr freien speicher:

/dev/mtdblock3             832       228       604  27% /overlay

nach der installation von tcpdump-mini und horst ist noch frei:

/dev/mtdblock3             832       612       220  74% /overlay

[Bearbeiten] Tipps

[Bearbeiten] Passwort setzen

Das Passwort kann nach dem Firmware Flashen via Weboberfläche gesetzt werden. Alternativ kann man sich per telnet einloggen und das Passwort auf der Konsole ändern via

 passwd

[Bearbeiten] RRD Statistik

Bei Meshkit Imagebuilder kann man folgende Pakete angeben, um ein paar Statistikdaten über den Betrieb des jeweiligen Freifunk Gerätes zu erhalten:

luci-app-statistics collectd-mod-exec collectd-mod-interface collectd-mod-load collectd-mod-ping collectd-mod-olsrd collectd-mod-conntrack

[Bearbeiten] PoE für die Nanostation

um den zweiten LAN-Anschluss mit Strom zu versorgen (NUR bei angeschlosseneer zweiten Nanostation!!)

vi /etc/rc.local

und dort ergänzen:

 echo 8 > /sys/class/gpio/export
 echo out > /sys/class/gpio/gpio8/direction
 echo 1 > /sys/class/gpio/gpio8/value
 exit 0

[Bearbeiten] LEDs

[Bearbeiten] Nanostation

für (fast?) alle ubnt geräte funktioniert das hier ganz gut

LED rot: WLAN-clients
LED orange: freifunk mesh (wlan0) receive
LED grün: freifunk mesh (wlan0) send
LED grün2: batman-adv bridge - receive

system.led_rssimediumhigh
system.led_rssimediumhigh.default=0
system.led_rssimediumhigh.dev=wlan0
system.led_rssimediumhigh.mode=tx
system.led_rssimediumhigh.trigger=netdev

system.led_rssimediumlow
system.led_rssimediumlow.default=0
system.led_rssimediumlow.dev=wlan0
system.led_rssimediumlow.mode=rx
system.led_rssimediumlow.trigger=netdev

system.led_rssihigh
system.led_rssihigh.default=0
system.led_rssihigh.dev=br-mesh12
system.led_rssihigh.mode=rx
system.led_rssihigh.trigger=netdev

system.led_rssilow
system.led_rssilow.default=0
system.led_rssilow.dev=wlan0-1
system.led_rssilow.mode=rx
system.led_rssilow.trigger=netdev



[Bearbeiten] Analyse

[Bearbeiten] horst

 iw phy phy0 interface add mon0 type monitor
 ifconfig mon0 
 ip link set dev mon0 up
 horst -i mon0

[Bearbeiten] wireshark mit ssh

lokalen ssh key auf den node kopieren..

 wireshark -k -i <(ssh root@192.168.1.1 /usr/sbin/tcpdump -i mon0 -s 0 -n -w - not port 22)

[Bearbeiten] wireshark mit netcat

Als erstes muss nab sich mit einem Node auf dem tcpdump installiert ist per Kabel verbinden (und evt. eine eine IP-Adresse konfigurieren)

 ifconfig eth0 192.168.1.111

wireshark mit netcat als input auf dem Rechner starten (Port beliebig):

 wireshark -k -i <(nc -l -p 9999)

tcpdump auf dem Node starten und ausgabe per netcat an den Rechner weiterleiten (evt. muss die IP und der Port angepasst werden!):

   tcpdump -i mon0 -s 0 -n -w - not port 9999 | nc 192.168.1.111 9999

[Bearbeiten] wireshark ubuntu

mit einem usb-stick:

 iw phy phy0 interface add mon0 type monitor
 ifconfig mon0 up
 iw phy phy0 set channel 1
 tcpdump -i mon0 -n port 698