Diskussion:Befehle

Aus Freifunk Leipzig
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

herder3

Im Artikel wird im Zusammenhang mit txpwr mehrmals gesagt, dass es sich um Werte in der Einheit mW handelt. Ich habe das früher auch immer behauptet, bis in der Mailing-Liste (oder im jabber-chat?) erklärt wurde, dass die txpwr-Werte nicht mit Miliwatt gleichzusetzen seien. Ich weiß nicht wie, aber wir sollten das mal klären oder zumindest mit den Formulierungen im Wiki vorsichtig sein (also nicht so tun, als handele es sich um Miliwatt).

@ Tetzlav: Wenn Du das bestätigst, werde ich ab sofort wieder den txpwr-Wert mit mW gleichsetzen! Ich bin einfach noch nicht selbst in der Lage, solche Dinge zu überprüfen.

tetzlav

Woher hast du das?

root@17-1:~# wl -h
[...]
txpwr   Set tx power in milliwatts.  Range [1, 84].
[...]

Ich denke das haut ungefähr hin...


@ daniel-obst: Das ist einfach nur der Werteberich (=Range) 1 bis 84mW (welchen man auch nicht überschreiten sollte) Man kann auch höhrere Werte (<=251mW) einstellen, aber das macht meiner Meinung/Erfahrung nach, außer mehr Wärmeebtwicklung/Rauschen, keinen Sinn. Ich denke das sich die Entwickler schon etwas dabei gedacht haben...!?


@ herder3: Bestätigen kann ich das nicht, aber wie gesagt; Das haut eigentlich schon (=mW) hin. Ich hab keine Ahnung von der wl-Interna, welche Register das setzt und was das genau bewirkt - ich häng mich daran jetzt auch nicht fest... Man sollte einfach die Sendeleistung immer so gering wie nur notwendig halten! ;)


daniel-obst

versteh ich nicht. was gibt der wert dann an? bedeutet deine beschreibung, dass der tx-wert noch mit 1,84 multipliziert werden muss um auf die sendeleistung in mW zu kommen?


Uwe Walden

Die WRTs können mit maximal 251 mW senden durch die neue Firmware, entspricht 24dBm.

In Deutschland geltende, gesetzliche Maximum: 100 mW entspricht 20 dB EIRP

  • EIRP steht für "Effective isotropic radiated power" und bezieht den Antennengewinn in die Betrachtung mit ein

Link: http://freifunk.net/magazin/technik_wirtschaft/WLAN_EIRP

Die Angabe im Datenblatt von Linksys des WRT54G sagen RF-Ausgangsleistung bei Auslieferung: 15dBm PowerOutput, dies entspricht rund 31mW mit originaler Firmware

Die Angabe im Datenblatt von Linksys des WRT54GL sagen RF-Ausgangsleistung: 18dBm PowerOutput, dies entspricht rund 63mW mit originaler Firmware

  • Berechnung: Sendeleistung des Routers in dB + Antennengewinn in dB - Dämpfung in dB von Kabel und Stecker = abgestrahlte Leistung in dB
  • Das wären beim original WRT54GL mit Stummelantenne: 18dBm (63mW Sendeleistung) + 2dBm Stummelantenne mit Stecker = 20dBm abgestrahlte Leistung (gesetzliches Maximum: 100 mW)

Die Aussage im Wiki: "Eine ordentliche Biquad erzielt einen Antennengewinn von 12 db"

  • halte ich für total übertrieben
  • und es fehlt auch die Einbeziehung von Dämfung des Kabel und Stecker

Werte:

  • Stummelantenne Original WRT 2dBi
  • HGA7T Signalverstärkung lt. Linksys 7dBi
  • BiQuad Eigenbau mit 0,2m Kabel 7dBi
  • Omni (60cm) Eigenbau mit 1m Kabel 6dBi
  • 1m RG58 bei 2,45GHz -1dB
  • 1m RG174 -0,9dB
  • RP TNC Steckverbindung -1dB